Kontakt Newsletter Impressum/Haftungsausschluss
Home Videoclips Filme Reisen Links Shop
 
 
Home - Startseite
News-Blog
Fotos und Videos
Reiseberichte
Shop


DVD/Blu-ray Vietnam


DVD/Blu-ray USA Ostküste


DVD/Blu-ray Kanarische Inseln


Filme Video DVD
   
Home - Startseite arrow Selbstbau-Kamerakran

Selbstbau Kamera-Kran

DIY-Kamerakran Ich habe mir einen einfachen Kamerakran selbstgebaut. Hier stelle ich ihn inklusive Bauanleitung, Stückliste und Testvideo vor.

Die Grundidee für diesen Kran stammt von folgender Internetadresse: JMF Entertainment: Kamerakrankran selbst gebaut. Danke Jan für diese steile Vorlage!

Dieser Kran kostete ca. 140 Euro und ein paar Stunden Arbeit. Das Aufwendigste daran war das Aussuchen der Einzelteile im Baumarkt inklusive der Überlegungen, wie denn die einzelnen Teile im Detail tatsächlich miteinander verbunden werden sollen. Deswegen habe ich hier für Nachbauer erst mal eine Stückliste erstellt:

Stückliste mit Preisen für Alu-Selbstbau-Kamerakran
===================================================
Pos Stck Bezeichnung
  1    2 Alu-Richtscheite (Abziehlatte) à 2,50 Meter .................. 29,98
  2    2 Schrauben DIN 933 - M 10 x 110 mm
  3    2 Schrauben DIN 933 - M 10 x 80 mm
  4    5 Schrauben DIN 933 - M 10 x 50 mm
  5    1 Schrauben DIN 933 - M 10 x 40 mm
  6   12 Unterlegscheiben für Schrauben M 10
                Schrauben/Scheiben zusammen ........................ ca. 6,00
  7    6 Flügelmuttern für Schrauben M 10 .............................. 3,19
  8    6 Muttern für Schrauben M 10 .................................... 2,43
  9    2 Schrauben DIN 933 - M 5 x 40 mm mit Muttern ............... ca. 0,50
 10    2 Schrauben DIN 933 - M 5 x 30 mm mit Muttern ............... ca. 0,50
 11    8 Holzschrauben ca. 25 mm ................................... ca. 1,00
 12    2 Stahlwinkel (Verbinder) ....................................... 5,58
 13    2 Stahlplatten (Flachverbindungen)............................... 2,78
 14    1 Holzklotz ca. 140 x 90 x 90 mm (ein Stück Zaunpfosten )..... -,--
 15    2 Kinderwagenräder aus dem Baumarkt, Durchmesser 12 cm ..... ca. 20,00
         (ich habe die Vollgummibereifung entfernt)
 16    1 Winkel (z.B. für Wandbefestigung eines Regalbrettes) ...... ca. 2,00
 17    1 Alu-Rundrohr ca. 100 cm lang, Durchmesser 20 mm ............... 5,51
 18    4m Stahldrahtseil, Durchmesser etwa 2mm ......................... 9,90
         (ich habe hier PVC-ummantelten genommen, da dieser auf den
          Rollen vermutlich weniger rutscht)
 19    1 Spannschloß ................................................... 3,10
 20    4 Seilklemmen ................................................... 2,85
 21    2 Kauschen ...................................................... 2,75
 22      Bindedraht
 23    1 Stativ (z.B. für Lautsprecherboxen)   inkl. Versand .......... 40,00
 24    Hantelgewichte 1 x 5 kg + 1 x 2,5 kg oder Ähnliches ............. -,--
-----------------------------------------------------------------------------
                                                                       138,07
                                                                      =======

Alu-Richtscheite

Alu-Richtscheite

(Kinder-)Wagenräder

(Kinder-)Wagenräder

Stahlseil

Stahlseil

Stahlplatten

Stahlplatten

Stahlwinkel

Stahlwinkel

Spannschloß, Seilklemme, Kausch

Spannschloß, Seilklemme, Kausch

Schrauben, Muttern, ...

Schrauben, Muttern, ...

Holzklotz als '2-Wege-Kopf'

Holzklotz als "2-Wege-Kopf"

Bohrung für den Boxenständer

Bohrung für den Boxenständer

Bauanleitung

  • Anbringen der 10er-Bohrungen in den Abziehlatten:
    • Die beiden Latten werden mit drei 10er-Schrauben miteinander verbunden. Ich habe eine Überlappung der Latten von 70 cm.
    • Eine weitere Bohrung an das obere Ende der Latte für die Befestigung der Kamera.
    • Eine vierte Bohrung an das untere Ende der anderen Latte für die Aufnahme der Gegengewichte.
    • Eine nächste Bohrung für das Anbringen der beiden Stahlplatten, welche die Verbundung zu unserem "Zwei-Wege-Neiger" darstellen werden.
    • Und eine letzte 10er Bohrung für das zweite Rad, an welches der Griff zur Bedienung der Kameraneigung befestigt wird.
    Beim Bohren unbedingt darauf achten, dass nicht genau in der Mitte der 10cm-Latte gebohrt wird. Dort sitzt eine Versteifung, die nicht beschädigt werden darf!
  • Vorbereiten des 1 Meter langen Alurohres. Etwa in der Mitte plattdrücken/-klopfen. An dieser Stelle wird anschließend eine 10er-Bohrung angebracht, durch welche eine der Schrauben M 8 80 mm gesteckt wird. Zur Fixierung des Rohres am Rad werden über und unter dieser 10er Bohrung auch noch kleinere Lücher für die Arretierungs-Schrauben gebohrt. Es ist wichtig, dass sich das Rad anschließend nicht mehr unabhängig vom Rohr bewegen kann. Gegegebenfalls wie ich jeweils eine Mutter (bzw. zwei zum Kontern) opben drauf schrauben, damit das Rad an den Speichen festgeklemmt wird.
  • Bearbeiten des Holzklotzes. Dieser bekommt eine Bohrung (Forstnerbohrer), welche später auf den Boxenständer gesteckt wird. Siehe Fotos oben. Der Boxenständer hat oben lediglich ein stumpfs Rohr von 35 mm Durchmesser. Weiterhin müsen die Stahlwinkel auf den Holzklotz geschraubt werden. Diese müsen vorher noch gebogen werden, siehe "Stahlwinkel" und "Holzklotz als '2-Wege-Kopf'".
  • Befestigung von weiteren diversen Kleinteilen, wie z.B. den Stahlplatten am Kranarm, entnehmt bitte den einzelnen Fotos.
Latten-Verbindung
Versteifung in der Abziehlatte

Versteifung nicht beschädigen!

Befestigung Alurohr (als Handgriff)

Befestigung Alurohr (als Handgriff)

Forstnerbohrer

Forstnerbohrer

Boxenständer oben

Boxenständer oben

Umgang am Kran

Befestigungen

Befestigungen Kranarm + Neigungssteuerung

Befestigungen

 

Spannschloss

Spannschloss

Ansicht DIY-Kamerakran

Ansicht DIY-Kamerakran

Kamerabefestigung

Kamerabefestigung: Der Regalwinkel wurde mittels Bindedraht am Rad befestigt. Die vorgegebenen zu kleinen Bohrungen im Winkel habe ich aufgebohrt.

Kontermuttern

Teilweise sind Kontermuntern sinnvoll.

Kran zerlegt

Der Kran zerlegt. Er wiegt 5,8 kg. Plus Boxenständer mit 5,0 kg.

Zur Befestigung der Kamera benutze ich hier einen Cullmann-Schwenkkopf (siehe auch Kleinteile). Dieses Material ist in der Stückliste oben nicht mit aufgeführt. Der Regalwinkel ist hier sicher nicht der letzte Schrei. Er macht die Sache etwas wackelig, so dass ich den Kran nicht für meine Canon XH A1 verwenden kann. Für meine HV20 ist er jedoch prima. Eine Verbesserung an dieser Stelle künnte den Kran müglicherweise auch für die XH A1 interessant machen.

Steine im Beutel

Gegengewicht: Steine im Beutel

Zur Befestigung der Kamera benutze ich hier einen Cullmann-Schwenkkopf (siehe auch Kleinteile). Dieses Material ist in der Stückliste oben nicht aufgeführt.

Der Kran wiegt 5,8 kg, der Boxenständer hat genau 5 kg. Dazu kommen noch die Gewichte, falls nütig. Alternativ künnen ja auch Steine, Wasserflaschen etc. an den Haken gehangen werden.

Kamera auf dem Kran
Kamera auf dem Kran

Schün wäre jetzt noch, wenn ich einen 7 Zoll Monitor benutzen künnte. Ich habe einen kleinen Monitor, der eigentlich für PKW's gedacht war (die Idee von Wolfgang Winne, siehe hier). Leider funktioniert das Ding nicht an der HV20; mit der XH A1 geht's.

Eine Fernbedienung wäre auch nicht schlecht. Die HV 20 hat keinen Lanc-Anschluss, wodurch das schwierig werden dürfte. Eine Idee habe ich trotzdem. Da arbeite ich noch dran. Ich werde das Ergebnis dann an dieser Stele kundtun.

Hier ein kleiner Testclip;
Krantest

Und jetzt: Viel Spaß und Erfolg beim selber Bauen!


Weitere Links zu Selbstbau-Kamerakränen:


-

Letzte Aktualisierung ( März 2014 )
 
 
Vielen Dank für euren Besuch!